PERMANENT MAKE UP
Augenbrauen
Microblading
Lippen
Lidstrich/Wimpern
Entfernen&Korrektur
SO WIRDS GEMACHT
FRAGEN & ANTWORTEN
CHECKLISTE
10 Tipps für sie
9 Irrtümer über PMU
DAUERHAFT SCHÖN
VORHER/NACHHER 1
VORHER/NACHHER 2
KUNDEN BERICHTEN
GÄSTEBUCH
WISSENS-WERT
PREISE
ÜBER MICH
HAARENTFERNUNG
LIDSTRAFFUNG
KONTAKT-FORMULAR
AGB
Impressum
Datenschutzerklärung
Bildnachweis


Besucherzähler
Danke für Ihren Besuch

  

   9 Irrtümer über Permanent Make Up

     Immer noch gehen Vorurteile und Ängste zum
    Thema Permanent Make Up um, hier meine Antworten.

 

 

 

 

 

IRRTUM 1
Für ein Augenbrauen Permanent Make Up werden mir vorher alle eigenen Härchen ausgezupft!

Natürlich nicht. Im Gegenteil: Je mehr eigene Härchen im Gesicht der Kundin vorhanden sind, umso natürlicher wird das spätere Permanent Make Up wirken.

IRRTUM 2
Ein gutes Permanent Make Up muss sehr lange halten!


Nein! Ein echtes Permanent Make Up, also eine Pigmentierung in der Epidermis, ist keine Tätowierung und hält je nach Hautbeschaffenheit und Alter der Kundin ca. 1-5 Jahre.
Auch ist es nicht der Anspruch eines Permanent Make Up, dass es besonders lange hält, sondern dass es so natürlich wie möglich wirkt. Eine natürliche Wirkung ist nicht mit z.B. tief gestochenen "Balken-Augenbrauen" möglich.

Ich empfehle immer eine Auffrischung nach 1 bis 2 Jahren, hierfür biete ich meinen Kunden Auffrischungspreise an. Damit ist eine regelmäßige Auffrischung möglich und wird auch gern in Anspruch genommen. Meine Kunden haben damit die Möglichkeit, ihr Permanent Make Up schnell und günstig wieder in einen TOP-Zustand zu versetzen.

IRRTUM 3
Pigmentieren tut weh!


Grundsätzlich kann ich aus meiner Erfahrung berichten, dass bei einer Pigmentierung i.d.R. nicht mehr als ein Kratzen empfindet. Natürlich gibt es immer mal wieder ganz empfindliche Kunden, bei denen es als etwas unangenehm empfunden wird.

Aber natürlich hängt dies von vielen Faktoren ab, bei der von mir angewendeten Feinst-Pigmentier-Methode wird eine gekonnte Spanntechnik angewendet, die eine ganz sanfte Arbeit ermöglicht. Und natürlich ist es selbstverständlich, dass die Hautareale während der Behandlung mittels einer speziellen Salbe beruhigt werden, um die Behandlung für Sie so angenehm wie möglich zu machen.

IRRTUM 4
Permanent Make Up verändert meinen Typ!


Leider sehen viele Permanent Make Up`ler ihre Aufgabe in der Tat so und sie versuchen aus eher zurückhaltenden Typen z.B. die mondäne Diva zu zaubern. Die Aufgabe besteht aber darin, die Kundin als wirklich ganzen Typ zu sehen und im Endergebnis diesen Typ zu optimieren. Nur so ist gewährleistet, dass die Kundin über Jahre wirklich glücklich wird mit ihrem Permanent ist.

Das Permanent Make Up sollte immer einen BASIS darstellen, die bei besonderem Anlass noch von der Kundin selbst verstärkt werden kann.

IRRTUM 5
Permanent Make Up Farben können Allergien hervorrufen!


Die meisten Experten sind sich darüber einig, dass Pigmentierfarben mineralischen Ursprungs, sogenannte Eisenoxyde am wenigsten Allergien auslösen können. Natürlich ist es immer wichtig, sich bei seinem Anbieter genau kundig zu machen hinsichtlich Zertifizierung, Konformität mit Gesetzen und Verordnungen.

Wenn Sie sonst keine Allergien haben ist es sehr unwahrscheinlich dadurch eine zu bekommen. Sollten Sie dennoch unsicher sein, lassen Sie einen Allergietest bei Ihrer Pigmentiererin machen. Hierzu wird eine Woche vor der Pigmentierung ein kleiner Punkt Farbe hinter dem Ohr pigmentiert. Wenn keine Reaktion auftritt sollte es o.k. sein. So mache ich das jedenfalls bei meinen Kundinnen und zwar kostenlos.

Ich selbst arbeite mit mineralischen,anorganischen Farben, also Allergierisiko 0. Bedenklicher finde ich  da schon
 " sogenannte " Biofarben. Hier sollte man darauf achten, dass keine krebserregenden AZO-Farbstoffe enthalten sind. Diverse Farbtöne stehen hier  in Verdacht krebserregend zu sein. Mit dem Begriff "BIO" wird in diesem Bereich meiner Meinung oft verharmlosender Missbrauch getrieben.


IRRTUM 6
Permanent Make Up ist nichts für Diabetiker!


Das stimmt so nicht ganz: Voraussetzung ist natürlich, dass die Kundin vorher genau aufgeklärt ist z. B. darüber, dass ihre Haut eine wesentlich längere Zeit benötigt, um sich wieder vollständig zu schließen. Bei ist es übrigens immer üblich, jede Kundin vor der Pigmentierung umfassend zu beraten und dabei auch zu erfragen, welche schweren Erkrankungen sie hat und welche Medikamente sie einnehmen muss. Nur so kann ich auch wirklich kompetent beraten.

IRRTUM 7
Permanent ist nur etwas für junge Frauen!


Dies ist wirklich der größte Irrtum. Gerade wenn die Jugend vorüber ist und die Jahre beginnen, einige Spuren zu hinterlassen ist es Zeit für ein individuelles Permanent Make Up. Oft verabschieden sich die eigenen Augenbrauen, Lider entwickeln sich zu Schlupflidern und das Auge wirkt müde, Lippenkonturen werden unklar. Hier kann man hervorragend, mit den entsprechenden Arbeitstechniken, frische Konturen erschaffen.

IRRTUM 8
Permanent Make Up geht nicht bei Schlupflidern und Lippenfältchen!


Genau das Gegenteil ist der Fall. Durch eine scharf gezogene Lippenkontur wirkt die Lippe optisch glatter und eine frische Farbe macht um Jahre jünger auch eine Verdichtung des Wimpernkranzes lässt Augen wieder ausdrucksstarker wirken.

IRRTUM 9
Permanent Make Up ist nicht für Männer!


Gerade in den letzten Jahren hat sich der Anteil der Männer stark erhöht. Selbstverständliche gelten bei männlichen Kunden andere Gesetze beim Pigmentieren: statt formvollendeter geschwungene Augenbrauen wird hier eher Wert auf Fülle und natürlichen Härchenwuchs gelegt und bei der Wimpernkranzverdichtung werden wirklich nur die Lücken zwischen den Wimpern mit Farbe gefüllt. Das Ergebnis soll ja nicht dekorativ sichtbar sein sondern nur wirken.                                                                                                                                                             

 

 

Permanent Make Up Augenbrauen Lidstriche Lippen - 07381 Oppurg, Orlagasse 34 - Nähe Saalfeld Jena Plauen Gera Rudolstadt Kahla Schleiz Zeulenroda  | Tel. 03647 422041